Alltagsintegrierte Sprachbildung mit den Kon-Lab-Sprachspielen - AUSGEBUCHT!

Der Schweizer Sprachwissenschaftler PD Dr. Zvi Penner begann in den 80er Jahren an der Universität Konstanz auf der Grundlage seiner Forschungen zu sprachbenachteiligten Kindern das Kon-Lab Sprachförderkonzept zu entwickeln.

Sprachspiele aus Sicht der Kinder sind die Kon-Lab Spiele einfache Tischspiele, die Spaß machen – ähnlich wie Memory oder Lotto.

In abgewandelter Form lassen sich die Spiele im Stuhlkreis durchführen oder mit Bewegung verbinden - drinnen oder auch draußen im Freien.

Kinder, die u.a. folgende sprachliche Merkmale aufweisen, profitieren sehr von den Kon-Lab Spielen. Schwerpunkt der Kon-Lab Methode ist der Erwerb sprachlicher Regeln in allen Bereichen der Sprache:

Zum Beispiel:

Regeln für die Mehrzahlbildung, für Satzteile und Präpositionen oder für die Bildung von ganzen Sätzen.

Der Erwerb sprachlicher Regeln ist zudem die Voraussetzung für ein differenziertes Sprachverstehen.

Die Sprachspiele sind sowohl für unter als auch für über Dreijährige geeignet.

 

In diesem Seminar werden die Teilnehmer/innen

- ein vielfältiges und wissenschaftlich fundiertes Spielerepertoire erhalten, dass sie sowohl zusätzlich als auch verknüpft mit den Grundsätzen der alltagsintegrierten Sprachbildung umsetzen können;

- das Sprachwissen aller Kinder ihrer Kita  festigen können:

- insbesondere sprachbenachteiligte deutsche Kinder sowie Kinder, die Deutsch als Zweitsprache lernen fördern   können

Veranstaltungsdetails

Kursnummer: 01
Zielgruppe: Pädagogische Mitarbeiter/-innen, Therapeuten/-innen
Dozent/in: Katharina Knippers
Datum/Uhrzeit: 16.11.2018 - 9:00 - 16:30 Uhr
Teilnehmerzahl: 15 - 20
Anmeldeschluss: Montag, 5. November 2018
Veranstaltungsort: WABE Kindertagesstätte Neuer Mohnhof
Hinterm Graben 37
21029 Hamburg
Deutschland
Kosten: 123€ pro Teilnehmer

Katharina Knippers

Sprachliche Bildung und Integration

Akademie Frühe Bildung

SitemapDatenschutzImpressum