Beobachtungen & Dokumentationen (Q 209)

Wahrnehmung und Dokumentation frühkindlicher Bildungsprozesse mit Unterstützung von Portfolios

Die Portfolioarbeit ist eine Form der Dokumentation, aber auch eine Möglichkeit zur Beziehungsgestaltung zwischen Erwachsenen und Kindern. Wird diese wahrgenommen, kann die Portfolioarbeit weit mehr sein als eine unliebsame Extraaufgabe, deren Zeitaufwand in die Freizeit fällt. Sie wird vor allem dann von Kindern und Erzieher*innen als sinnvoll und motivierend erlebt, wenn sie fest im Alltag integriert ist.

Wie kann das gelingen?

Das ganze 'Geheimnis' liegt darin, dass die Portfolioarbeit aus einem sichtbaren und einem unsichtbaren Teil besteht: Dem Portfolio und dem Reden über das Portfolio. Treten Pädagog*in und Kind durch die Portfolioarbeit miteinander in einen Dialog, kann aus diesem Dialog heraus die pädagogische Arbeit gestaltet werden und das Portfolio wird zu einer wertvollen Methode. Damit dies gelingen kann, werden in diesem Workshop neben fachlichen Inhalten auch viele praktische Tipps und Kniffe vorgestellt, die sich in der Praxis bewährt haben.

Schwerpunkte sind:

  • Umsetzungsfragen der Teilnehmer*innen bearbeiten - Grundlagen und Übungen
  • Ressourcenorientierte Beobachtung 
  • Beobachtung und Dialog 
  • Wissen und Ideen für ein portfoliogestütztes Kompetenzgespräch erhalten

Veranstaltungsdetails

Kursnummer: 1978 Modul Quereinsteiger Qualifizierung 160 UE
Zielgruppe: Pädagog*innen, Interessierte, Mitarbeiter*innen
Dozent/in: Marcus Schnuck
Datum/Uhrzeit: 16.01.2020 / 9:00 - 16:00 Uhr
Teilnehmerzahl: 10 - 16
Anmeldeschluss: Freitag, 20. Dezember 2019
Veranstaltungsort: WABE Geschäftsstelle
Poppenhusenstraße 12
4. Obergeschoss
22305 Hamburg
Deutschland
Kosten: 148€ pro Teilnehmer
Jetzt anmelden

Marcus Schnuck

Soziologe/Pädagoge/Supervisor

SitemapDatenschutzImpressum